arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Senioren im Internet
Jugendschutz im Internet
Medienpolitik
Mobile Journalisten
Medien in der Region
Medien-Kritik
Medien-Blogs
Bücher
CDs
Reifeprüfung
Texte
Grüäd naa
Links
Datenschutz
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Medien / Medien-Kritik / 


Was die Medien nicht berichtet haben

Seit 1976 wird an der Sonoma State University über Zensur in den US-Medien geforscht. Das Team um Dr. Carl Lenson (1976 bis 1996) und seitdem Dr. Peter Phillips geben jährich ein Buch heraus mit "sozial-relevanten" Themen und Meldungen, die nicht publiziert wurden. Sei es nun aus eigenem Antrieb heraus (Schere im Kopf) oder auf Druck von außen - oder einer Mischung von beidem.

Hier geht es zu der Liste der 25 wichtigsten Nachrichten, die die großen US-Medien im vergangenen Jahr verschwiegen haben

Mehr Ehrlichkeit

Mehr Ehrlichkeit im Fernsehn tut gut. Warum machen es eigentlich so wenige Gäste dem Präsidenten nach und verlassen die Sendung, wenn es ihnen stinkt? Oder sagen wenigstens ordentlich ihre Meinung wie Bertivogts seinerzeit Waldemar Hartmann. Leider habe ich das Interview noch nirgends online gefunden. Die Transskription, wie sie zum Beispiel in der Süddeutschen stand, macht da nur halb so viel Spaß. Wer das Interview irgedwo im Datenraum findet, möge mir Bescheid geben.

Mit der Ehrlichkeit hat es Uwe Barschel nicht so genau genommmen, hier ein kurzer Ausschnitt aus seiner Pressekonferenz aus dem jahr 1987.

Uwe Barschel: "Ich wiederhole: Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort"


Google

ard.de

Mein Favorit unter den Nachrichtenseiten ist www.ard.de und das nicht nur, weil ich schließlich dafür auch GEZ-Gebühren zahle. Weitgehend frei von Werbung und mit meiner Lieblings-Fachzeitschrift, den Media-Perspektiven: Auch Medienwissenschaft kann verständlich vermittelt werden;)

 

Die Basisdaten zur Mediennutzung (derzeit 10 Stunden pro Tag) sind hier zu finden.