arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
CDs
Reifeprüfung
Texte
Coburger Land
Region Lichtenfels
Meine rote Tonne
Schnee hat etwas Leichtes
Unterwegs mit meinem Sparschwein
Rauchen: Ruhe und Gesellschaft zählen
Stirbt das R aus?
Die erste Radtour
Wawuschels und Zazischels
Grillen im Winter
Fasching in Wernstein
Steuererklärung mit Elster
Kein Streit an Weihnachten?
Zwischen den Jahren
In jenem fernen Land...
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Texte / Region Lichtenfels / Bad Staffelstein / Eine bunte Kette tanzender Kinder / 


Kinderfest

Die künftigen Thermenköniginnen.

25. Juli 2012

Bad Staffelstein - Wie bunt schillernde Perlen an einer Kette ziehen 500 Kinder vom Bahnhof hinauf zum Rathaus. Das vierte Kinderfest nimmt die Innenstadt am Mittwoch ein. „Uns Kindern gehört die Zukunft“, ist das Motto, das Vereine, Kindergärten und Schulen ganz unterschiedlich umsetzen.

Fußball-Weltmeister der Zukunft sind ebenso dabei wie Menschen vom Mars, die Thermenköniginnen nach 2020 der kommenden 20 Jahre oder Kinder, die jetzt schon einmal in ihre Traumberufe schlüpfen.

Als dann alle am Marktplatz angekommen sind, übergibt Bürgermeister Jürgen Kohmann die Stadt: „Die Innenstadt gehört jetzt euch Kindern.“ Sie mögen zusammen mit ihren Eltern, Großeltern und Betreuern ein Fest der ganzen Stadt daraus machen.

Sabine Scheer, Dritte Bürgermeisterin, hat zusammen mit Bernd und Jürgen Donath zum vierten Mal das Kinderfest organisiert und freut sich über die vielen tollen Verkleidungen der Kinder. „Das Kinderfest ist ein gelungener Start für unser Altstadtfest am Wochenende“, sagt Kohmann. Dieser Start ist gänzlich ehrenamtlich. Viele Stadträte helfen bei den Ständen mit. Die etwas älteren Schulkinder passen auf die jüngeren auf.

Ein Zufall gibt dem Kinderfest einen Hauch Mittelalter ab: Die Gruppe Engelhardt aus Jena wanderte in historischen Kostümen gerade durch die Badstadt und reihte sich singend und tanzend in die Mitte des Festzuges ein. Seit 1982 sind die Freunde alter Lieder jedes Jahr eine Woche zu Fuß unterwegs und nächtigen unter freiem Himmel.

Rund um den Marktplatz gibt es bis zur großen Schaumparty noch rund ein Dutzend Spiele für die Kinder. Straßenkegel sind dabei ebenso wie ein Bobbycar-Rennen, eine Hüpfburg oder ein paar Zaubertricks. Die Kinder können mit einem Schwamm Wasser um die Wette tragen oder ein riesengroßes Straßenmikado entwirren oder sich Süßigkeiten mit einem Spielzeuglaster herankurbeln. Jeder Teilnehmer bekommt an jedem Stand ein Los und kann dann an der großen Verlosung teilnehmen mit einem Fahrrad als Hauptgewinn.

Die Gutscheine für alle Kinder, die beim Festzug mitgelaufen sind, für Bratwurst, Pommes, Getränk und Eis, sind ein Beitrag der örtlichen Betriebe. So spendiert beispielsweise Antonio Fornasier je eine Kugel Eis pro Kind, auch die Bäckerei Kerling hat sich etwas ausgedacht. Hier können die Kinder Stockbrot backen. Trotz der sommerlichen Glut in den Straßen tun sie das mit großer Ausdauer. Gleich daneben hat die Feuerwehr zwei Schwimmbecken aufgebaut und diese Abkühlung ist hochwillkommen.

Eine Überraschung hatte der Bürgermeister am Ende noch parat: „Anke Otte, die bisherige Mitorganisatorin des Kinderfestes, hat genau heute ihren Sohn Erik zur Welt gebracht.“

Tim Birkner

 


Unser Bier ist das Beste

Auch mit meiner Hilfe entstand der große Biertest in der Neuen Presse. Heimische Brauereien wurden dort vorgestellt. Jedes Brauhaus durfte außerdem eine Sorte zum Verköstigen einreichen. Auch die kleinsten Brauereien hatten also eine Chance. Der Chefredakteur der Brauwelt testete die Sorten anonym und bewertete sie.

Schwanenbräu Ebensfeld

Gick-Bräu Burgkunstadt

Den ganzen Biertest können Sie bei der Neuen Presse nachlesen:

Biertest