arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
CDs
Reifeprüfung
Texte
Coburger Land
Region Lichtenfels
Meine rote Tonne
Schnee hat etwas Leichtes
Unterwegs mit meinem Sparschwein
Rauchen: Ruhe und Gesellschaft zählen
Stirbt das R aus?
Die erste Radtour
Wawuschels und Zazischels
Grillen im Winter
Fasching in Wernstein
Steuererklärung mit Elster
Kein Streit an Weihnachten?
Zwischen den Jahren
In jenem fernen Land...
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Texte / Kein Streit an Weihnachten? / 


Kein Streit an Weihnachten?

22. Dezember 2007

Familenberater Hans Berwanger gibt Tipps, wie das Familienfest Weihnachten harmonisch verläuft und wie man mit Differenzen und Streit umgehen sollte.

Weihnachten ist die Familienzeit schlechthin. Nach dem vorweihnachtlichenStress wünschen sich alle ein harmonisches, besinnliches Beisammensein. Welche Tipps können Sie Familien geben, damit dieser Wunsch auch in Erfüllung geht?

Unsere Erwartungen zu Weihnachten werden gespeist von einer Vielzahl gefühlsbetonter Erinnerungen. Das erfordert gute Absprachen, weil jeder aus seiner Herkunftsfamilie eigene Rituale mitbringt. Darüber müssen die Eltern reden und sich auf ein gemeinsames und eventuell neues Ritual einigen. Gehen wir zur Kirche und wann? Was gibt's zu essen? Wen besuchen wir? Wer kommt zu Besuch? Daneben ist es wichtig, in die Weihnachtsvorbereitungen möglichst alle Familienmitglieder aktiv einzubeziehen. Warten macht Stress. Gemeinsames Tun bringt Befriedigung. Sorgen Sie für Bewegung, schwimmen, wandern, Ski fahren, aber auch singen, musizieren und miteinander spielen sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen. Dann passen die Erwartungen besser mit der erlebten Stimmung zusammen.

Wie sollte man mit unterschiedlichen Interessen an den Festtagen umgehen?

Unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse sollten wahrgenommen und verhandelt werden. Jeder kann mal etwas mitmachen, was ihm anfangs nicht so gut gefällt und im gemeinsamen Tun doch Spaß daran finden, zum Beispiel ein neues Spiel auszuprobieren. Weihnachten heißt aber nicht, dass man einen Zwang zur ständigen Gemeinsamkeit hat, sondern auch dem Einzelnen oder dem Paar Möglichkeiten gibt sich zurückzuziehen.

Wenn es bei dem großen Familientreffen an der Festtafel dennoch zu Streit kommt: Wie sollte man darauf reagieren?

Familie ist auch dort, wo man unterschiedliche Meinungen haben darf und dennoch zusammen gehört. Bleiben Sie bei Streit möglichst gelassen. Man kann unterschiedliche politische, weltanschauliche oder persönliche Standpunkte benennen und achten und muss doch nicht mit allem einverstanden sein. Gute Familien sind konfliktfähig, nicht konfliktlos, denn dort, wo man sich vertraut darf man offen sein, ohne Angst um die Beziehung zu haben. Auseinandersetzungen erzeugen Reibungswärme, die allemal besser ist als eine unterkühlte Familienatmosphäre.

Fragen: Tim Birkner


Google

Unser Bier ist das Beste

Auch mit meiner Hilfe entstand der große Biertest in der Neuen Presse. Heimische Brauereien wurden dort vorgestellt. Jedes Brauhaus durfte außerdem eine Sorte zum Verköstigen einreichen. Auch die kleinsten Brauereien hatten also eine Chance. Der Chefredakteur der Brauwelt testete die Sorten anonym und bewertete sie.

Schwanenbräu Ebensfeld

Gick-Bräu Burgkunstadt

Den ganzen Biertest können Sie bei der Neuen Presse nachlesen:

Biertest