arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
CDs
Reifeprüfung
Texte
Coburger Land
Region Lichtenfels
Meine rote Tonne
Schnee hat etwas Leichtes
Unterwegs mit meinem Sparschwein
Rauchen: Ruhe und Gesellschaft zählen
Stirbt das R aus?
Die erste Radtour
Wawuschels und Zazischels
Grillen im Winter
Fasching in Wernstein
Steuererklärung mit Elster
Kein Streit an Weihnachten?
Zwischen den Jahren
In jenem fernen Land...
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Texte / Meine rote Tonne / Endlich: Die rote Tonne / 


Meine rote Tonne ist da

22. Juni 2009

Heute kam meine neue Tonne. Rot. Ich weiß schön langsam nicht mehr, wohin damit. Eine schwarze für den Restmüll, eine grüne fürs Altpapier, dazu die gelben Säcke, und nun auch noch die rote. Es wurde aber auch Zeit, wer es mit der Mülltrennung Ernst nimmt, der darf niemals aufhören, immer noch besser zu werden. Ab sofort haben wir also eine eigene Tonne für Altwörter. Wörter, die nicht mehr gebraucht werden oder sich abgenutzt haben, oder durch andere ersetzt werden, können so leicht getrennt und wiederaufbereitet werden. Alle vier Wochen wird geleert, was – finde ich – doch recht selten ist. Bei der Altpapiertonne kommt die Abfuhr alle drei Wochen – und meine Tonne läuft regelmäßig über. Wenn die Altwortabfuhr kommt, dann werden die Altwortentsorger bei mir ganz schön zu schleppen haben. Jetzt schnell die ersten Wörter rein, und mal sehen, wie sich das System bewährt. „Blockflöte“ – Da habe ich neue Erfahrungen gesammelt. In einem Konzert mit fünf Blockflöten gingen mir die Ohren auf. All das Gepiepse und Gefiepe aus der Schulzeit ist vergessen. Die alte „Blockflöte“ wird nicht mehr gebraucht, ich habe längst eine neue. Dann noch „Laufel“, weil mein Sohn inzwischen ein „Sch“ kann. Und schnell noch „Rharbarber“. Das Wort schleppt meine Schwiegermutter schon seit über 60 Jahren mit sich rum, weil das eine „r“ zuviel ihr im Diktat die eins mit Stern vermasselt hat. Nichts wie weg damit.

Tim Birkner


Google

Unser Bier ist das Beste

Auch mit meiner Hilfe entstand der große Biertest in der Neuen Presse. Heimische Brauereien wurden dort vorgestellt. Jedes Brauhaus durfte außerdem eine Sorte zum Verköstigen einreichen. Auch die kleinsten Brauereien hatten also eine Chance. Der Chefredakteur der Brauwelt testete die Sorten anonym und bewertete sie.

Schwanenbräu Ebensfeld

Gick-Bräu Burgkunstadt

Den ganzen Biertest können Sie bei der Neuen Presse nachlesen:

Biertest