arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
CDs
Reifeprüfung
Texte
Coburger Land
Region Lichtenfels
Meine rote Tonne
Schnee hat etwas Leichtes
Unterwegs mit meinem Sparschwein
Rauchen: Ruhe und Gesellschaft zählen
Stirbt das R aus?
Die erste Radtour
Wawuschels und Zazischels
Grillen im Winter
Fasching in Wernstein
Steuererklärung mit Elster
Kein Streit an Weihnachten?
Zwischen den Jahren
In jenem fernen Land...
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Texte / Region Lichtenfels / Lichtenfels / "Tag der behinderten Kinder" / 


"Tag der behinderten Kinder"

Große Freude für die Kinder von St. Michael.

16. Juli 2012

Lichtenfels – Am Montag ist auf dem Schützenfest „Tag der behinderten Kinder“. Seit der Jahrtausendwende organisiert diese gute Tat die ehemalige Korbstadtkönigin und langjährige Schützenschwester Ilka Engels zusammen mit ihrer Familie. Die Schausteller spendieren Freifahrten, Freilose oder Freiwürfe.

Die Kinder wuselten in einer großen Wolke über den Festplatz. Büchsenwerfen und Autoscooter, Ponyreiten und natürlich die großen Fahrgeschäfte auf dem Platz vor der Stadthalle. Einige von ihnen konnten die Plüschtiere, die sie als Gewinne bekamen, kaum tragen, so reich wurden sie beschenkt. Das ganze Jahr über freuen sich die Kinder auf´s Lichtenfelser Schützenfest, schließlich ist es für sie schon eine kleine Tradition. Seit 2000 ist die Wohngruppe von St. Michael die einzige, die am “Tag der behinderten Kinder“ teilnimmt.

Ilka Engels organisiert das Fest der Freude zusammen mit ihrer Familie. Seit 24 Jahren ist sie selbst Mitglied bei der königlich privilegierten Schützengesellschaft und plant den Montag Nachmittag seit Jahren ganz ohne ein formales Ehrenamt im Verein.

Immer wieder trommelt sie die auseinander stobende Menge zusammen, freut sich vom Podest der Losbude aus in die vielen glücklichen Gesichter zu schauen.

Für das kommende Jahr, in dem die Gründung der Schützengesellschaft sich zum 600. Mal jährt, will sie sich etwas besonderes ausdenken. „Alle Kinder, die nächstes Jahr dabei sein wollen, bekommen von mir zu Weihnachten eine Aufgabe, die sie dann bis zum Schützenfest lösen müssen.“ Was das genau ist, ist natürlich noch streng geheim. Doch Engels betont ausdrücklich, dass sie alle behinderten Kinder einlädt. Warum bislang nur die Wohngruppe von St. Michael dabei ist, kann sie auch nicht erklären. „Ich freue mich wirklich über alle, die dabei sind – oder nächstes Jahr dabei sein werden.“

Wenn also besonders viele Gruppen oder auch einzelne Kindern ihre Hausaufgaben unter dem Weihnachtsbaum finden und auch lösen, wird es im kommenden Jahr eine noch viel größere Kinderschar sein, die von der ganzen Engels-Familie über das Fest geleitet und von den Schaustellern reich beschenkt wird.

 

Tim Birkner


Google

Unser Bier ist das Beste

Auch mit meiner Hilfe entstand der große Biertest in der Neuen Presse. Heimische Brauereien wurden dort vorgestellt. Jedes Brauhaus durfte außerdem eine Sorte zum Verköstigen einreichen. Auch die kleinsten Brauereien hatten also eine Chance. Der Chefredakteur der Brauwelt testete die Sorten anonym und bewertete sie.

Schwanenbräu Ebensfeld

Gick-Bräu Burgkunstadt

Den ganzen Biertest können Sie bei der Neuen Presse nachlesen:

Biertest