arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
Tontechnik
Journalismus
Massenmedien
Stil & Schreibe
Presserecht
Öffentlichkeitsarbeit
Mediendesign & Typografie
Belletristik
CDs
Reifeprüfung
Texte
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Bücher / Belletristik / Ungleiche Freundinnen / 

Meeresleuchten

Ungleiche Freundinnen

 

In einem verschlafenen Fischerdorf in Schottland sind Myrtle und Annie von Kindheit an die dicksten Freundinnen. Dabei kann sich niemand vorstellen, was die beiden eigentlich verbindet, so verschieden sind sie. Annie ist jedermanns Liebling, hübsch und flatterhaft. Alle Jungs wickelt sie mit Leichtigkeit um den Finger. Myrtle ist still, tugendhaft, verläßlich und vor allem froh, daß die großartige Annie sie zur Freundin wählte. Gemeinsam umschiffen Anie und Myrtle die Klippen der Kindheit und meistern die Herausforderungen des Erwachsenwerdens. Annie ist Myrtle immer voraus; nicht nur einen Schritt, sondern stets mehrere Meter. Annie bekommt ihren ersten Kuß viel früher, Annie ist früher verliebt als Myrtle, Annie weiß, daß sie haben kann, was und wen immer sie möchte und schlägt dabei mordsmäßig über die Stränge. Das Glück, nach dem sie ebenso sucht wie ihre bescheidene Freundin Myrtle, findet sie allerdings nicht. Aber würde sie sich diese Tatsache jemals eingestehen? Annie heiratet die unausgesprochene Jugendliebe Myrtles und bekommt mit diesem Mann eine Tochter. Myrtle bleibt lange das Mauerblümchen, das sie immer war, ehe der langjährige ehemalige Schulfreund Archie es endlich wagt, Myrtle seine Liebe zu gestehen. Die beiden heiraten und sind glücklich. Viel glücklicher als es die flatterhafte Annie samt vermeintlichem Traummann und verhätschelter Tochter je war und sein könnte. Das Blatt scheint sich zugunsten Myrtles gewendet zu haben. Die Ehemänner der beiden ungleichen Freundinnen sind Fischer auf demselben Boot und sehr gute Freunde. Einzig Annies Ehrgeiz scheint die Idylle dieser vier Menschen durcheinanderzubringen. Schließlich geschieht ein Unglück auf hoher See, und Annie und Myrtle müssen mit den schmerzhaften Konsequenzen der Katastrophe leben. Angela Huth schrieb mit ,Meeresleuchten" eine fesselnden und erstklassigen Roman. Die Themen der faszinierenden Geschichte sind Liebe, Freundschaft, Verlust und die Tatsache, daß der schöne Schein ebenso trügen wie sich hinter einem vergleichsweise einfachen und bescheidenen Leben das Glück verbergen kann. Diese Erkenntnis belastet gleichermaßen die Freundschaft zwischen Myrtle und Annie wie auch das Weiterleben nach dem Verlust eines geliebten Menschen. Angela Huth hat einen lesenswerten Roman geschrieben, der - subtil konstruiert - weder Schwächen noch Längen aufweist, und dessen Ende ebenso abrupt wie plausibel kommt. Trotz 378 Seiten ist der Autorin anzumerken, daß sie verstanden und vor allem umgesetzt hat, daß weniger mehr ist.

 

Angela Huth: Meeresleuchten (378 Seiten). Kabel Verlag Hamburg 1998.