arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
Tontechnik
Journalismus
Massenmedien
Stil & Schreibe
Presserecht
Öffentlichkeitsarbeit
Mediendesign & Typografie
Belletristik
CDs
Reifeprüfung
Texte
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Bücher / Belletristik / Countdown in den Lüften / 

Das Medusa-Projekt

Countdown in den Lüften

 

Was wäre, wenn es eine Atombombe neuen Typs gäbe? Eine, die die moderne Menschheit an ihrem empfindlichsten Punkt trifft, der Computer-Technologie? Was wäre, wenn es eine Waffe gäbe, die jeden Computer-Chip zerstören würde? In John J. Nances neuem Krimi gibt es eine derartige Waffe. Sie irrt in einem Flugzeug durch den Luftraum der Vereinigten Staaten. Der Countdown läuft. Das ist der Stoff, aus dem Spannung gewebt wird. Sehr amerikanische zwar, aber Spannung. Die Idee des Autors ist faszinierend und erschreckend aktuell. Man stelle sich vor, welche Bereiche des täglichen Lebens vom Computer abhängen: Banken und die Börse, das Verkehrswesen, die Medien, die Telekommunikation und und und. John J. Nance malt sich den Totalausfall dieser Systeme aus. Und er ist gut darin. Dass die entsprechende Bombe ausgerechnet in der Maschine einer kleinen Fluglinie tickt, ein weiblicher Passagier sich in den Piloten verliebt und die unfreiwillige Schicksalsgemeinschaft an Bord der Boeing 727 klüger handelt als es FBI, Pentagon und sämtliche beteiligte Behörden erlauben wollen, ist Nances Handschrift und typisch amerikanisch. Sogar der Präsident der Vereinigten Staaten wünscht der Crew bei ihrem schier aussichtslosen Unterfangen, die Bombe zu entsorgen, viel Glück. - Natürlich erst, nachdem seine sämtlichen Handlanger versagt haben. Und dann ist da noch die geschiedene Frau des Bombenbauers. Ist sie Opfer oder Mittäterin? ,,Das Medusa-Projekt" ist ein reizvoller Krimi, wenn auch mit viel Theatralik und Heldentum überladen. Natürlich bleiben die Happy-Ends nicht aus. Es handelt sich schließlich um einen amerikanischen Krimi. Den Reiz machen aber weder die Handlung und noch die aus Hollywood-Produktionen alt bekannten Spannungsmomente aus, sondern das Gedankenspiel, von dem der Krimi seinen Ausgang nimmt: Was wäre, wenn es eine Waffe gäbe, die sämtliche Computerchips lahm legte?

 

John J. Nance: Das Medusa-Projekt (478 Seiten). Knaur / Droemersche Verlagsanstalt München, November 1999. ISBN 3-426-61125-2. 14,90 Mark.