arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
Tontechnik
Journalismus
Massenmedien
Stil & Schreibe
Presserecht
Öffentlichkeitsarbeit
Mediendesign & Typografie
Belletristik
CDs
Reifeprüfung
Texte
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Bücher / Belletristik / (Über-) Leben in Kuba / 

Havanna Blues

(Über-) Leben in Kuba

 

Was wissen Sie über Kuba? Nein, ich meine nicht die geografische Lage, ich meine das Leben in Kuba. Das Leben in einem Land, das in jeglicher Hinsicht schier unendlich weit entfernt ist. Dieser Roman gibt Aufschluss über das Leben in Kuba, über den Alltag, die Sorgen und Ängste ganz normaler Kubaner. Im Mittelpunkt steht die junge Mutter Claudia. Ihr Doppelleben als allein Erziehende und Hure. Ihre Ängste, dass der Mann, mit dem sie einst lebte und den sie immer noch liebt, davon erfährt. Und die Umstände, die zu diesem Doppelleben führten. Schauplatz ist Havanna, eine marode Hauptstadt einer anderen Welt. In Havanna kann man nicht leben. In Havanna kann man sich nur durchschlagen, erfährt der Leser. Claudia ist Akademikerin. Aber sie sagte eines Tages, was sie dachte und verlor ihre Arbeit. Seitdem schlägt sie sich durch. Sich und ihren kleinen Sohn. In Havanna gibt es alles. Aber nur für die, die es sich leisten können. Claudia beschließt, zu ihnen zu gehören und verkauft ihren Körper gegen Devise an Touristen. Es ist ein Roman über die Sehnsucht und die Unmöglichkeit, sie zu stillen. Es ist ein gleichermaßen sinnlicher wie schonungsloser Roman. Ein Roman über die Hoffnung und die Tatsache, dass materielle Sicherheit oft einen hohen Preis hat. Alles mit einem Hauch des Irrealen, mit Ausflügen in eine Traumwelt. Wie nebenbei erhält der westliche Leser eine Nachhilfestunde in Sachen kubanische Lebensumstände zwischen Lebensfreude und dem Kampf ums Überleben.

 

Daina Chaviano: Havanna Blues (297 Seiten). Lichtenberg Verlag München 1999. ISBN 3-7852-8134-X.