arpeggio
arpeggio Musikproduktion
arpeggio brioso
Medienberatung
Service
Musiker
Medien
Bücher
CDs
Reifeprüfung
Texte
Coburger Land
Region Lichtenfels
Meine rote Tonne
Schnee hat etwas Leichtes
Unterwegs mit meinem Sparschwein
Rauchen: Ruhe und Gesellschaft zählen
Stirbt das R aus?
Die erste Radtour
Wawuschels und Zazischels
Grillen im Winter
Fasching in Wernstein
Steuererklärung mit Elster
Kein Streit an Weihnachten?
Zwischen den Jahren
In jenem fernen Land...
Grüäd naa
Links
Suchen


Sie befinden sich hier: Service  / Texte / Coburger Land  / Neustadt / Der Wald ist locker, licht und lückig / 


"Der Wald ist locker, licht und lückig"

23.1.2008

Neustadt ? Im Umweltsenat am Montag Abend stellte der Leiter der Forstdienststelle Neustadt, Frank Wystrach, den Jahresbetriebsplan für den Stadtwald vor. Nach den beiden Stürmen im Sommer 2005 und Kyrill im vergangenen Jahr, wurde deutlich mehr Holz eingeschlagen, nämlich rund 5500 Festmeter. ?Es sind fünf Hektar Freifläche durch die Stürme entstanden, der übrige Wald ist locker, licht und lückig?, sagte Wystrach. So wird in diesem Jahr das Aufforsten Priorität haben. Zu den seit den Stürmen gepflanzeten 22400 jungen Waldbäumen sollen weitere hinzukommen. Sie wurden bisher von Bayern und der Europäischen Union mit rund einem Euro pro Baum gefördert. Der Einschlag im Altholz soll in diesem Jahr behutsam geschehen, dafür mehr Zeit in die Pflege der Jungbestände investiert werden. Die Stadträte genehmigten den Betriebsplan einstimmig.

Ebenso einstimmig lehnten sie das Ansinnen der Feuerwehr in Meilschnitz ab, die Linde vor dem Feuerwehrhaus zu fällen. Die Begründung der Wehrleute, der Baum wachse in den Maibaum hinein und die Zufahrt zum Festplatz sei zu schmal ließen sie nicht gelten. Der rund zehn Meter hohe Baum sei gesund, schön und bereits ortsbildprägend. Der Tipp der Stadträte an die Feuerwehr: Statt die Linde zu fällen, den Maibaum versetzen. Auch dann wäre eine breitere Zufahrt zum Festplatz möglich. Und Linde und Maibaum kämen sich nicht mehr in die Quere. Tab


Google

Umweltpreis 2007

23.1.2008

Neustadt ? Noch bis Ende März nimmt die Stadt Neustadt Bewerbungen für den Umweltpreis 2007 entgegen, teilte Oberbürgermeister Frank Rebhan dem Umweltsenat mit. Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen oder Personengruppen, die sich in Neustadt für den Umweltschutz eingesetzt haben. Jeder kann einen Vorschlag mit Begründung einreichen. Der Preisträger wird vom Stadtrat mit einer Zweidrittelmehrheit ausgewählt. Der Umweltpreis besteht aus einem aus Lindenholz geschnitzten Frosch, der auf einem Stein sitzt. Der Preis wird jährlich verliehen. Tab

 

Texte aus Neustadt bei Coburg

Texte aus dem Coburger Land

Wandern und Radfahren am Obermain und im Coburger Land

UK 50-3

Mein Favorit zum Wandern und Radfahren in der Region ist die Umgebungskarte dess Landesvermessungsamtes. Jedes Weglein ist verzeichnet - Verlaufen fast unmöglich. Mit 6,60 Euro kostet sie nicht die Welt, ist aber Welten bessser als die private Konkurrenz.

bei amazon bestellen

Weitere Links in die Region

Obermain-Therme

Region Lichtenfels

Wandertipps

Wandertipps in der Rgion gibt es auf der Site Hinterindien. Alle Wanderungen sind erprobt, abgelaufen und genau beschrieben. Und: Jeden Monat kommt eine neue Tour dazu...